Deutsch
English
Kontakt
Galerie & Edition Marlene Frei
Zwinglistrasse 36 (Hof)
CH-8004 Zürich

Tel: +41 (0)44 291 20 43
Fax: +41 (0)44 291 20 62

E-mail: marlenefrei [ ait ] bluewin.ch
www.marlenefrei.com

Öffnungszeiten: Di - Fr 12 - 18.30 Uhr, Sa 12 - 16 Uhr
Links Anreise
Karte: www.mapsearch.ch

SBB (Bahn): www.sbb.ch

ZVV (ÖV Zürich): www.zvv.ch
Galerie- und Editionsprogramm
Seit der Gründung 1985 steht im Zentrum unserer Galerietätigkeit die enge und langfristige Zusammenarbeit mit Künstlerinnen und Künstlern der nationalen und internationalen Gegenwartskunst, die auf verschiedenen Gebieten einen eigenständigen Ausdruck suchen, sei es in der bildenden Kunst, der Musik oder der Literatur. Das Hauptziel ist der Aufbau ihrer Karrieren durch Handel und Vermittlung ihres Werkes. In kontinuierlich stattfindenden Einzelausstellungen in der Galerie, der Herausgabe von Editionen, der Realisierung von Veranstaltungen aber auch mit der Vermittlung von Ausstellungen in Museen versuchen wir, das Werk der Künstler zu fördern und im Kunstbetrieb zu positionieren.

Dieter Roth und sein Umfeld, – viele unserer Künstler waren mit ihm langfristig befreundet, – Fluxus und Happening, aber auch Zeichnung als das direkteste Ausdrucksmittel, spielen in unserem Galerieprogramm von Anfang an eine zentrale Rolle.

In thematischen Ausstellungen wie «Art & Music», zusammen mit der Galerie Anton Meier in Genf realisiert, setzen wir die Werke unserer Künstler in den Dialog mit Künstlern der älteren Generation, die inhaltlich verwandte Positionen pflegen.

Unsere Künstler forschen auf verschiedenen Gebieten, setzen sich kritisch mit Wahrnehmung, kleinen und grossen Fragen der Zeit auseinander, mit Wissenschaft, aber auch mit Fragen zur Kunst und ihrer Position in der Gesellschaft. Jeder versucht mit seinem Werk Grenzen auszuloten, zu verschieben und Neues zu finden.

Die Künstler unseres Programms vertreten wir exklusiv in der Schweiz, einige vertreten wir auch international exklusiv.

Als Präsidentin des Vereins «Die Zürcher Galerien» bemühe ich mich, das Image von Galerien in der Öffentlichkeit zu verbessern und das Spezifische der Galerietätigkeit zu vermitteln.

Marlene Frei
Kurze Geschichte der Galerie & Edition Marlene Frei
1985 – 1991
Gegründet 1985 unter dem Namen Artist Books, Galerie + Edition Marlene Frei, an der Schaffhauserstrasse in Zürich.
Einzelausstellungen mit Tom Wasmuth, Dieter Roth, Ugo Rondinone, Emmett Williams und vielen anderen.
Thematische Ausstellungen wie «An Bord, Karl Valentin und seine Artverwandten», «Edition Armin Hundertmark, Köln» mit Editionen von Fluxuskünstlern und Aktionisten.
Ab 1986 für etwa drei Jahre Exklusiv-Vertretung von Dieter Roth, sowie auch Realisierung seiner externen Ausstellungen in der Holderbank (1987, mit Katalog) und im Centre Regional D'Art Contemporain in Toulouse (1987, mit Katalog).
1990 Umzug an die Dienerstrasse 21 in Zürich. Weiterführung des Galerieprogramms.
Herausgabe von 14 Editionen: Bücher, Kataloge, Multiples, Grafikmappen.
1991 – 1996
Marlene Frei leitete die Galerie Raymond Bollag 1 + 2 in Zürich.
Galerie 1, Scheuchzerstrasse: Ausstellungen mit Maria Lassnig, Felix Droese, Eugène Leroy, Norbert Prangenberg, Klaus Kumrow, Ilse Weber u.a.
Galerie 2, Dienerstrasse: Weiterführung des Galerieprogramms Marlene Frei sowie auch Ausstellungen wie zum Beispiel mit Richard Hamilton.
Galerie 1 + 2: «Zeichnungen setzen Zeichen, 44 Künstler der Documenta IX»: Arbeiten auf Papier.
1996 –
Neugründung der Galerie & Edition Marlene Frei, an der Zwinglistrasse 36 in Zürich.
Realisierung von über 100 Ausstellungen und Herausgabe von über 100 Editionen.
Exklusivvertretung von Künstlern, sowie Zusammenarbeit mit Museen und Institutionen.
Beratung von Sammlern, insbesondere zum Werk von Dieter Roth.
Betreuung eines grossen Nachlasses aus einer Privatsammlung mit Werken von André Thomkins.
1998 Eröffnung der Galerie Marlene Frei 2 in derselben Liegenschaft an der Zwinglistrasse 36.
Mitglied des VSG, «Verband Schweizer Galerien».
Präsidentin des Vereins DZG, «Die Zürcher Galerien» seit seiner Gründung 2001, zusammen mit Luigi Kurmann, Galerie Mai 36, Zürich.
Messen
1989 Kunstmesse Frankfurt: Suzanne Baumann, Einzelausstellung.
1990 Kunstmesse Frankfurt: Galerieprogramm.
1997 art forum berlin: Editionsprogramm.
1998 art forum berlin: Emmett Williams, Einzelausstellung und neue Edition (14 Videos).
1999 art forum berlin: Nanne Meyer, Einzelausstellung und neues Buch «Stadt Land Luft».
2000 Kunst 2000 Zürich: Emmett Williams, Einzelausstellung.
2001 art forum berlin: Suse Wiegand und Andreas Züst.